Jetzt auf grün - Pfiat di Sackerl - SATURN

Pfiat di Sackerl

Gemeinsam machen wir Österreich ein Stück lebenswerter. Darum haben wir uns als führendes österreichisches Unternehmen von den Einweg-Plastiktragetaschen verabschiedet.

„Gemeinsam möchten wir Österreich ein Stück lebenswerter machen und zur Reduktion von Einweg-Plastiksackerln beitragen“, so Christoph Geiselmayr, Vertriebschef von Saturn Österreich. Bereits 2014 hat Saturn daher ein kleines Entgelt für Plastiktragetaschen eingeführt, 2016 hat das Unternehmen außerdem die freiwillige Vereinbarung des Bundesministeriums für ein lebenswertes Österreich (BMLFUW) über die Vermeidung von Einwegtragetaschen unterzeichnet. Seit der Einführung des Entgelts für die Tragetaschen konnten wir die Anzahl der ausgegebenen Einweg-Tragetaschen maßgeblich reduzieren. 

Mit Anfang 2018 geht Saturn einen Schritt weiter und verabschiedet Einweg-Plastiksackerl gänzlich aus allen 15 Häusern. „Wir wollen dazu beitragen, das Bewusstsein für einen sinnvollen Umgang mit Ressourcen zu schaffen und unsere Kundinnen und Kunden dazu inspirieren, selbst aktiv zu werden. Hier ist der wiederholte Einsatz wiederverwertbarer Einkaufstaschen ein guter Schritt in eine nachhaltige Zukunft“, so Geiselmayr weiter.

Die Einnahmen, die aus dem Verkauf der wiederverwertbaren Mehrzweck-Taschen stammen und über den Einkaufspreis hinausgehen, fließen in Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsprojekte bei Saturn, wie etwa die Umrüstung der Beleuchtung auf langlebige LED-Lampen, intelligente Steuerungen zur Optimierung von Heiz- und Kühlsystemen, die Einführung von papierlosen bzw. papiersparenden Systemen im Verkauf, in spezielle Kundenaktionen zu ressourcensparenden Geräten sowie etwa in die themenbezogene Aus- und Weiterbildung von Mitarbeiterinnen. Wir prüfen hier laufend Möglichkeiten, um unsere CO2-Werte zu optimieren und Ressourcen weiter einzusparen.

Fragen & Antworten

  1. Wie viel kosten die wiederverwertbaren Mehrzweck-Taschen bei Saturn?
    Die kleinste Tasche im Format 35x25cm wird für 0,50 Euro angeboten, das größte Format mit 50x35cm ist für 1,00 Euro erhältlich. Weiters sind Taschen in der mittleren Größe 43x40cm für 0,70 Euro verfügbar. Zusätzlich wird für Kunden der Saturn Mobile Shops eine Tasche im Format 36x30cm sogar kostenlos zur Verfügung gestellt.
     
  2. Seit wann sind die Tragetaschen nicht mehr kostenlos?
    Wir haben 2014 ein kleines Entgelt für Plastik-Tragetaschen eingeführt. Mit 2. Jänner 2018 haben wir auf praktische Mehrzweck-Taschen umgestellt.
     
  3. Was passiert mit den Einnahmen aus den Verkäufen der wiederverwendbaren Tragetaschen?
    Ergänzend zu den Informationsmaßnahmen für Kundinnen und Kunden setzt Saturn im Sinne seiner Nachhaltigkeitsstrategie auch bei sich selbst an. So werden laufend Maßnahmen umgesetzt, um die Energieeffizienz der Standorte zu optimieren und den ökologischen Fußabdruck somit zu reduzieren. Einnahmen, die aus dem Verkauf der Tragetaschen stammen und über den Einkaufspreis hinausgehen, fließen in Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsprojekte bei Saturn, wie etwa die Umrüstung der Beleuchtung auf langlebige LED-Lampen, intelligente Steuerungen zur Optimierung von Heiz- und Kühlsystemen oder die Einführung von papierlosen bzw. papiersparenden Systemen im Verkauf. Ebenso wird in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investiert.
     
  4. Wieso ist es nachhaltiger, wenn man für das Sackerl zahlt?
    Das kleine Entgelt hat zum Ziel, Bewusstsein zu schaffen und nicht unbedingt erforderliche Tragetaschen zu vermeiden.
 
  • Top-Energiespar-Produkte
  • Nachhaltigkeit
  • Unsere Partner
  • Pfiat di Sackerl